Bolivien

Wir produzieren derkaffee mit Solarstrom, wir heizen mit einer thermischen Solaranlage und mit Holzenergie. Nun gehen wir einen Schritt weiter: 

Unverpackt einkaufen. Unsere Aroma Schutzverpackung aus deutscher Produktion ist sehr gut. derkaffee kommt gut geschützt bei Ihnen an und er bleibt einige Wochen frisch. Das hat seinen Preis: Kunststoff- und Alufolie, Kartonbox, Klebeband etc. benötigen viel Energie. Zudem entsteht viel Abfall. Unverpackt einkaufen liegt im Trend. Reduzieren Sie Ihren Abfall, dann sparen wir gemeinsam Verpackungsmaterial. Nun harmoniert frisch gerösteter Kaffee eigentlich nicht mit unverpackter Aufbewahrung. Doch die Anfrage von Palette Bern, der erste 'unverpackt' Laden mit derkaffee, hat uns dazu ermutigt, den Schritt zu wagen. Wir versenden ab sofort Kaffee 'unverpackt', d.h. in einem sehr stabilen Mehrweg Eimer. Dieser schliesst luftdicht, ist mit einem Überdruckventil ausgerüstet und wird ohne weitere Verpackung durch die Post transportiert. Sie können den Eimer problemlos öffnen und wieder luftdicht schliessen. Sobald sich bei ihnen zu Hause 5 Eimer gestapelt haben, übernehmen wir die Rücksendung.



Preise verstehen sich inkl. Mehrweggebinde. Sie senden uns mit dem Rücksendeschein (portofrei) 5 Eimer retour: Wir senden ihnen einen Gutschein von Fr. 20.-



Für unsere Purkaffees gehen wir weit: Wir verhandeln direkt mit der Kaffeekooperative des jeweiligen Landes, wissen welche Bauern den Kaffee anpflanzen und ernten und diesen mit den gemeinsam genutzten Maschinen der Kooperative verarbeiten. Purkaffees sind rückverfolgbar bis auf die Kooperative, oft bis zum jeweiligen Bauern, insofern er eine genügend grosse Finca betreibt. Purkaffees werden nicht mit Kaffees aus anderen Kooperativen vermischt. Lagerung und Transport sind sehr aufwändig, kostenintensiv und mit grossem administrativem Aufwand verbunden.

Für einen Kaffeeröster in der Schweiz ist es sehr schwierig, direkt bei einem Kaffeebauer Rohkaffee einzukaufen. Hier führt kein Weg an einem Besuch direkt bei den Kaffeebauern vorbei. Wenn die Lage es erlaubt, reisen wir gerne persönlich zu den Bauern. Oft besucht Patric Fuhrimann von Swipala die Kaffeeplantagen (Bolivien) für uns.

Kaum ein grosser Händler kennt die Koperative persönlich, geschweige denn einen Bauer. Im grossen Stil werden die Kontainer bei Exporteuren im jeweiligen Land gekauft. Oft erst, wenn die Ladung bereits auf einem Schiff ist und ,schwimmt'. Keine Rede von fairem Preis, eine Teil-Vorauszahlung sowieso nicht. Der Bauer wartet mit der gesamten Bezahlung, bis der Kaffee in Europa ankommt und akzeptiert wurde. Erst dann wird das Geld auf dem Sperraccount frei gegeben. Damit wird er erpressbar und muss sich Darlehen besorgen (Zinsen von 20 bis 30% sind keine Seltenheit), weil kein Pflücker monatelang auf den Lohn warten kann.

Im Mai 2020 beträgt der Börsenpreis für Arabica Kaffee 2$23 pro kg. Für Bio Arabica werden ca 3$10 pro kg Rohkaffee im Ursprung bezahlt. Zum Glück für die Bauern, welche Fairtrade Kaffee verkaufen können, kommt bei einem solch tiefen Börsenpreis nun der Fairtrade Mindestpreis von 1.90$/ Libra für Biokaffee zum Zug. Der Mindestpreis 2020 für Bio Fairtrade Rohkaffee Arabica im Ursprung beträgt 4$18 pro kg.

derkaffee besucht die Bauern persönlich, schliesst mehrjährige Lieferverträge mit Qualitätsgarantie ab und bezahlt 50% auf Vertrauen im Voraus. Dies zu einem Preis, welcher deutlich über obigen Fairtradestandards liegt. Faire Preise für nachhaltig produzierten Kaffee beginnen ab 6.50 Sfr. pro kg Rohkaffee.

Der Transport in unserem Auftrag übernehmen Bio und Fairtrade Kaffeelogistiker. Wir arbeiten mit Swipala Bern, Efico Porrentruy, List und Beisler Hamburg und Interamerica Zug zusammen.



Bolivien

Unsere Reise zu den Kaffeebauern nach Bolivien im Mai 2017 sowie im Frühjahr bis Sommer 2018 hat sich gelohnt: Direct Trade und Fairtrade zertifiziert. Direkt gekauft von der Kooperative Bio Arabica, Transportiert im Kontainer durch Swipala via Chile.

August 2020: Aktuelle Situation in Bolivien

Wir haben bei Bio Arabica rechtzeitig einen Kontainer Rohkaffee bestellt. Das Vorversandmuster ist bereits bei uns eingetroffen und wurde geröstet. Die neue Ernte 2020 hat eine sehr gute Qualität. Der Kaffee lagert zur Zeit transportbereit in La Paz El Alto und könnte in einen Kontainer eingeladen werden. Nur es gibt wegen Corona und den schwierigen Bedingungen für Seeleute kaum leere Kontainer. Zur Zeit ist es in Bolivien wegen den Präsidentenwahlen sehr unruhig und die Menschen blockieren alle wichtigen Strassen. Damit ist die Fahrt nach Chile, um einen leeren Kontainer zu holen, gefährlich und für den Chauffeur samt Lastwagen ein grosses Wagnis. Nach Plan sollte der Kontainer im September in Arica eingeschifft werden. 6 Wochen dauert die Reise bis nach Europa.

Noch haben wir Kaffee der Ernte 2019 an Lager und hoffen nun auf eine ruhigere Lage und eine faire Präsidentschaftswahl in Bolivien. Gerne informieren wir Sie hier, sobald es Neuigkeiten gibt.